Inge Aures besucht die SPD Himmelkron

Quelle/Foto: Reißaus

Himmelkron. Der „Bauhof“ soll in der mittelfristigen Planung der Gemeinde Himmelkron neu gestaltet werden.
Die SPD-Gemeinderatsfraktion machte sich zusammen mit den Gemeinderatskandidatinnen und –kanditaten
sowie
MdL Inge Aures ein Bild von der Örtlichkeit.
Fraktionssprecher
Rudi Gumtow (dritter von rechts) bat MdL Inge Aures (links neben ihm) um Unterstützung bei der Gewährung von möglichen Fördergeldern.
 

Die Neugestaltung des Platzes am „Bauhof“, einem großräumigen Platz, an dem auch das alljährliche Straßenfest stattfindet, ist eine der zukünftigen Aufgaben der Gemeinde Himmelkron und davon machte sich die SPD-Gemeinderatsfraktion mit den Kandidaten und Kandidatinnen sowie MdL Inge Aures dieser Tage ein Bild.
Fraktionssprecher und SPD-Ortsvorsitzende Rudi Gumtow informierte die Landtagsabgeordnete Inge Aures über die weitere Entwicklung des innerörtlichen Bereiches und dabei ist der „Bauhof“ ein zentrales Thema.

Rudi Gumtow: „Wir hatten ja bislang immer unser Augenmerk auf die Ausweisung der gewerblichen Flächen und der Wohnbauflächen gelegt, aber es ist sehr wichtig, dass auch innerorts der Ortskern weiterhin saniert wird und zu einem schönen Anblick gelangt. Wir von der Gemeinderatsfraktion und auch unsere Kandidatinnen und Kandidaten der SPD wollen uns dafür einsetzen, dass die bauliche Entwicklung innerorts weitergeht und fortschreitet. Die Bevölkerung soll auch wissen, dass sich die SPD für Himmelkron einsetzt und auch Abgeordnete hat, die sich dafür engagieren.“

Gemeinderat Rudi Gumtow sprach den neu geschaffenen Partnerschaftsplatz an, der im letzten Jahre seiner Bestimmung übergeben wurde. Die Kosten dafür bezifferte Gumtow auf 104 000 Euro und dafür erhielt die Gemeinde EU-Fördermittel in Höhe von 56 000 Euro. Daneben wurde noch ein Parkplatz geschaffen.
Der Partnerschaftsplatz betrachtete SPD-Fraktionssprecher Rudi Gumtow als einen Anfang für die Sanierung des Ortskernes von Himmelkron: 
„Der Partnerschaftsplatz ist sehr schön gelungen und der zweite Sanierungs-abschnitt wurde am Klosterberg vorgenommen.“

Mittelfristig soll der Platz „Bauhof“ mit dem „Marienheim“ in Angriff genommen werden.
Dabei müsse berücksichtigt werden, dass dort auch weiterhin das Straßenfest und die Kirchweih mit den Schaustellerbetrieben abgehalten werden kann.
Die Platzgestaltung bezeichnete Gumtow als eine sehr sensible Sache und gegenwärtig ist Landschaftsarchitekt Wolfgang Sack von der Gemeinde Himmelkron beauftragt, einen ersten Plan-Entwurf zu fertigen.
Sobald die Planung in ein konkretes Stadium eintritt, bat Gumtow die SPD-Abgeordnete Inge Aures bei der
Gewährung von Fördermitteln um Unterstützung.

MdL Inge Aures hielt den Ortstermin für gut: „Mein Architekten-Herz schlägt immer, wenn irgendwo was gebaut wird und sich was tun soll, da bin ich dabei.“
Aures bezeichnete Himmelkron als einen ganz wichtigen historischen Ort im Landkreis Kulmbach: „Dessen müssen sich die Einwohner auch immer bewusst sein.“ 

Was die Förderung des Platzes „Bauhof“ angeht, so verwies Aures auf das Städtebauförderungsprogramm: „Hier ist in Zu-kunft auch unser Landesvorsitzender Florian Pronold als Staatssekretär zuständig. Wichtig ist aber, dass die Gemeinde zunächst einmal selber weiß, was sie will, denn ein Architekt muss auch gewisse Vorgaben kennen. Der Gemeinderat muss erst definieren, wohin die Reise gehen soll und dabei muss man auch historische Pläne anschauen und in die Planung einbe-ziehen.“

Der Platz mit einer Fläche von rund 1 700 qm hat im Übrigen deshalb den Namen „Bauhof“ bekommen, weil früher in dem Bereich immer die Handwerker tätig waren und zum Beispiel Dachstühle abgebunden haben.

MdL Inge Aures: „Die Fördergelder stehen jeder Gemeinde zur Verfügung, denn das Förderprogramm gilt für alle in Bayern. Die CSU erweckt nur den Anschein, dass man nur mit guten Beziehungen an das Geld kommt. Das ist aber nicht so! Wenn die Kriterien der Förderprogramme erfüllt werden, braucht man überhaupt keine Scheu haben, Zuwendungen zu beantragen.“

© SPD Himmelkron-Gössenreuth - 2012  E-Mail direkt